Waffelschälchen

Veröffentlicht: 20/03/2019 in süß, Uncategorized
Schlagwörter:, , , , ,

*Werbung da Markennennung*

Ich habe ein neues Küchenspielzeug und das musste natürlich eingeweiht werden 🤩

Dieses Eisen habe ich im Netz ganz günstig geschossen.

Zuerst musste das Eisen mit etwas Öl bepinselt nach Anweisung eingebrannt werden.

An einem entspannten Sonntag haben wir es gewagt.

Rezept für einige Schälchen(leider vergessen zu zählen) :

12g Vanillezucker

130g Zucker

Prise Salz

120g weiche Butter (evtl lf)

2 Eier Größe L

250ml Milch (evtl lf)

250g Mehl (diesmal Spar, geht aber bestimmt auch mit Rewe frei von)

1tl Fiber husk

1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver

Zucker, Vanillinzucker, Salz und Butter mit der Küchenmaschine schaumig rühren. Eier nacheinander gründlich unter rühren.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Fiber husk mischen.

Milch und Mehlmischung abwechselnd langsam unter die Eier Mischung rühren. Die Teigmasse ca 25 Minuten ruhen lassen.

Eisen aufheizen und einen Pinsel und wahlweise etwas Öl oder Butter zum bepinseln bereit stellen.

So bald das Eisen heiß ist, das Eisen etwas fetten. Den Teig bis zum Füllstrich einfüllen und fünf Minuten backen.

Nachdem die Schälchen kalt sind, werden die schön knusprig. In einer Dose werden die schön soft.

Nun können die nach belieben gefüllt werden 😍

Bei uns gab es Eis, Sahne, Apfelkompott oder Mandarinen

Zwei Tage überstehen die Förmchen ohne Probleme in einer Dose. Länger werden sie etwas zäh.

Herzhaft steht auch noch auf dem Plan 🍴

Ich hoffe euch schmeckt es auch so gut wie uns 😎

Kiesgrubenkuchen

Veröffentlicht: 27/01/2019 in süß, Uncategorized

*Markennennung

Unser neuer Lieblingskuchen, den sogar alle neu und essen, obwohl Mandarinen drin sind 😜

Ich weiß, er sieht wirklich nicht perfekt aus, aber hatte nicht den richtigen Guss da 🤷‍♀️

Zuerst backe ich den Boden.

Zutaten für eine 26er Springform :

5 L Eier oder 6 M Eier,

70 g braunen Zucker,

Prise Salz

130g weißer Zucker,

200g gemahlene Mandeln,

30g Mehl (zB Rewe frei von)

1Tl Fiber Husk

1Tl Weinsteinbackpulver

100g Schokostreusel

Für die Füllung :

2 Dosen Madarin

1,5 Becher kalte (H) Sahne

2 Sahnesteif

Ca 100g Schokoguss oder Kuvertüre

Backofen auf 175 Grad vorheizen und eine Backform fetten oder mit Backpapier auslegen.

Mehl, Backpulver, Fiber husk und Mandeln in einer extra Schüssel vermischen und kurz zur Seite stellen.

Zucker, Salz, Eier schaumig rühren und dann die Mehlmischung unter rühren. Zum Schluss noch die Schokostreusel unterheben und schon kann der Teig in die Form und anschließend für ca 35 Minuten in den Backofen-Stäbchenprobe machen.

Ich backe den Boden meist einen Tag zuvor. Nun den Boden gitterförmig einschneiden und dann vorsichtig mit einem Löffel aushöhlen, ohne den Boden zu beschädigen.

War leider noch dunkel, als das Bild gemacht wurde und meine Kamera mag kein Kunstlicht 😉

Mandarinen abtropfen lassen.

Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen (keine Butter schlagen), mit den Mandarinen und den Krümeln vermischen und kuppelförmig auf den Kuchen verteilen

Den Kuchen ungefähr eine halbe Stunde kühlen ( im Winter kühlt er bei mir auf dem Balkon). Zum Schluss noch mit Kuvertüre oder Guss bedecken und nochmals gut kühlen.

Anschneiden und genießen

Ich hoffe er schmeckt euch so gut wie uns 😍

Feiertag und draußen ist total ungemütlich. Was gibt’s da besseres, als Waffeln mit heißem Kakao? Der Teig ist ruck zuck zusammen gerührt und sollte dann aber noch etwas ruhen. Nach dem backen auf einem Gitter werden die Waffeln knusprig, auf einem Stapel (und danach in einer Dose oder in Folie) sind sie super soft. Auch am zweiten Tag sind die Waffeln noch super. Man kann den Teig auch nach Lust und Laune abwandeln, wenn man in die Hälfte des Teiges Kakao oder noch geraspelte Schoki mit in Teig oder oder gibt. Was da ist, weg muss oder ihr einfach Lust drauf habt 😉

Wir haben die Waffeln pur, mit Schnee (Puderzucker) oder Eis gegessen.

Hier kommt nun das Rezept :

100g weiche Margarine oder Butter

10g Vanillezucker

30Zucker

Prise Zimt (wer mag)

Prise Salz

3 Eier

200g Mehl ( zb Rewe frei von)

100g gemahlene Mandeln

1tl gemahlene Flohsamenschalen

ca 400ml Milch

0,5 Päckchen Weinsteinbackpulver

Margarine, Salz, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Eier mit dem Handrührgerät oder einem Schneebesen schaumig rühren.

Die restlichen Zutaten vermischen und zugeben. Milch so dosieren, dass ein leicht zäher Teig entsteht.

Den Teig nun eine halbe Stunde stehen lassen, dabei wird der Teig fester. Waffeleisen vorheizen und falls der Teig zu fest ist, einfach noch etwas Milch dazu geben.

Die Waffeln nun bis zur gewünschten Bräune backen. Wie oben beschrieben für knusprige Waffeln auf einem Gitter auskühlen lassen oder eben für Softe stapeln und dann in einer Dose lagern. Schmecken auch noch am nächsten Tag super zum Frühstück, Kaffee oder einfach als Snack 🤩

Guten Appetit

Ich habe von MGB ein tolles Überraschungspaket bekommen.

Darin enthalten waren drei Frischbrote und zwei verschiedene Kekse, wie ihr auf dem Bis erkennen könnt. Die Brote sind alle klassische Kastenbrote und eingeschweißt.

Die Kekse sind in schönen Schachteln ziemlich bruchsicher verpackt.

Zuerst gab es zum Frühstück das 3 Saaten Brot

Das Brot ist mein persönlicher Favorit. Ich mag gern Brot mit Körnern, es schmeckt angenehm nussig und macht länger satt. Die Scheiben lassen sich auch mit dem Messer gut schneiden, ohne dass etwas abbricht.

Als nächstes waren die Butterkekse dran

Was soll ich sagen, die sind einfach der Hammer. Knusprig, mürb, zuckrig, einfach genau so wie die sein sollen. Sehr zu empfehlen und der Liebling in meinem Paket. Auch wenn die Kekse in den Karton aus, halten sie sich gut, wenn sie nicht vorher leer sind 😉

Als nächstes Brot war das Kürbiskernbrot an der Reihe.

Es macht ebenso auch in dünnen Scheiben angenehm satt und lässt sich gut schneiden. Lecker zur Brotzeit, zum Frühstück oder einfach so.

Um bei der Abwechslung zu bleiben, mussten dann die Marmorkekse dran glauben. Die halten sich kühl und trocken gelagert auch gut ohne weich zu werden. Sind auch schon mürbe und knusprig, kommen aber nach meinem Geschmack nicht ganz an die tollen Butterkekse ran 😀

Als letztes Versuchsobjekt war dann das Buchweizenbrot an der Reihe.

Es war am Rande des Mhds und vielleicht deswegen innen schon etwas rissig. Die Rinde löste sich teilweise vom Inneren und es ließ sich daher nicht ganz so schön schneiden. Ich mag das Brot gern, vermutlich wäre es mit Buchweizenkörnern noch mehr mein Ding. Geschmacklich lecker und sättigt. Ich mag einfach gern Brot mit Saaten und Körnern.

Mein Fazit des Pakets- nochmal danke dafür liebes Mgb Team – ist, dass die Brote nicht luftig fluffig wie Bauernbrot, sondern eben etwas kompaktere Kastenbrote sind. Ich mag gern Abwechslung beim Brot und würde es definitiv weiterempfehlen. Preislich finde ich ok, es ist ja handgemacht. Auch das Brot ABO finde ich eine klasse Sache.

Natürlich unterscheiden sich Vorlieben und Geschmäcker und das ist auch gut so. Hier in dem Beitrag habe ich euch meinen Geschmack der Produkte hoffentlich etwas näher bringen können 😁

Spätzle

Veröffentlicht: 24/01/2018 in herzhaft, Uncategorized

Nachdem nun schon einige nach meinen Spätzle Rezept gefragt haben, schreib ich es euch schnell zusammen. Der Teig ist fast genauso schnell zusammen gerührt, wie der Text hier gelesen. Außerdem ist er super zum Aggressionsabbau 😂

Das Ergebnis schmeckt einfach perfekt 😉

Zutaten für die Spätzle: Beilage für ca 3 Personen

270g Mehl (getestet wurde es schon mit Rewe frei von und Netto)

4 Eier

2 Prisen Salz

0,5Tl gemahlene Flohsamenschalen

1EL flüssige Butter oder Margarine

1 gestrichener Tl Reisgrieß, geht bestimmt auch mit Maisgrieß

Teig mit dem Kochlöffel oder dem Mixer zusammen rühren und dann wie zu gh Zeiten richtig ordentlich schlagen, damit der Teig Blasen wirft. Er sollte ziemlich zähflüssig sein.

Nun nur noch mit einer Sprätzlereibe, Brett, Spätzlebrett oder oder in siedendes, gesalzenes Wasser geben und direkt mit einer Schaumkelle zum abtropfen in ein Sieb geben, sobald die Spätzle oben schwimmen.

Nun können sie wie oben auf dem Bild gebraten und zu Käsespätzle werden oder wonach einem gerade ist 👍

Bei uns gibt’s nun mindestens wöchentlich Spätzle, weil es mal was anderes ist als Reis, Nudeln oder Kartoffeln und es einfach super lecker ist.

Viel Spaß beim nachkochen!

Glücksschweinchen

Veröffentlicht: 01/01/2018 in süß, Uncategorized

Frohes neues Jahr 2018, ist das zu fassen,dass 2017 schon vorbei ist?!?!

Heute direkt ein neues Rezept fürs neue Jahr, denn wer kann kein Glück brauchen?

Das Rezept ist sehr schnell gemacht und auch toll für Kinder, die mit helfen dürfen und wollen, wie bei uns.

Hier wurde das Nettomehl genutzt, aber zb das Rewe frei von geht dann meistens auch ohne Probleme.

Hier geht’s schon zu den Zutaten:

1Ei,

200g Quark,

6 EL Milch,

8 EL Öl, 100g Zucker,

10g Vanillezucker,

Spritzer Zitronensaft oder etwas Zitronenschale,

Prise Salz,

380g Netto Universal Mehl( siehe weiter oben),

1TL gemahlene Flohsamenschalen,

1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver

+1Ei und etwas Milch zum bepinseln, Schokotropfen für die Augen

In einer Schüssel Mehl, Backpulver und gemahlene Flohsamenschalen mischen und kurze zur Seite stellen.

In einer zweiten Schüssel alle anderen Zutaten vermischen und dann die Mehlmischung dazu mit dem Knethaken zu einem homogenen Teig verkneten, der nicht mehr oder nur noch ganz ganz wenig klebt. Ggf noch etwas Mehl unterkneten. Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Den fertigen Teig ausrollen und mit einer 5-6cm großen Form ausstechen-ich hab eine Tasse genommen und die gleiche Anzahl kleinere Kreise für den Rüssel ausstechen. Pro Schweinchen jeweils noch zwei kleine Dreiecke für die Ohren schneiden.

Jetzt auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech zuerst die großen Kreise legen und die Ohren anbringen. Ein Ei mit ca einem tl Milch verquirlen und die Kreise damit bepinseln. Nun den Rüssel darauf und mit einem Zahnstocher kleine Löcher in die Nase formen. Für die Augen hatte ich Schokotropfen, aber zb wären auch Rosinen, Schokolinsen oder nach dem backen Zuckeraugen möglich. Ich bin nicht die größte Künstlerin, hatte aber ganz tolle Unterstützung 😍

Die Tierchen für ca 16 Minuten in den Backofen schieben, aber die Farbe im Auge behalten. Jeder Backofen ist etwas anders.

Abkühlen lassen und genießen 🙂

Veggie&frei von

Veröffentlicht: 25/11/2017 in Sonstiges
Schlagwörter:, , , , ,

Gestern war ich mit unserem Junior und einer Freundin auf meiner ersten Ernährungsmesse, der Veggie&frei von. Oft sind solche Messen für mich einfach zu weit weg, aber Stuttgart mit gut zwei Stunden Fahrzeit ist noch im Rahmen. Ich versuche meine ganze Erfahrungen und Eindrücke zu „Papier“ zu bringen 🙂 

Der erste Eindruck ist irgendwie übersichtlich. Auf den ersten Blick hatte ich mehr erwartet. 

Also auf ins Gefecht. „Bewaffnet“ mit Bollerwagen und viel Interesse auf ins Getümmel. Begrüßt wird man am zweiten Stand von etwas aufdringlichen Veganern, die Protest auf dem Teller fordern, über T-Shirts mit veganen Statements findet sich schon einer der leckersten Highlights

An diesem Stand gab es neben eine Art Cannolo mit zig verschiedenen Füllungen noch Früchtebrot usw. Da waren wir erstmal baff, dass diese glutenfrei sind und super lecker sind. Das ist aktuell meine absolute Lieblingsleckerei 😍. Das ist natürlich als erstes in den Bollerwagen gewandert 😎

Danach kamen zuerst einige vegane Stände, die für mich nicht so brennend interessant waren. 

Am Stand von Schlagfix haben wir sehr gute, vegane Majo probiert, bei der keiner einen Unterschied merkt, dass die vegan ist. 

Ein Stand mit verschiedenen gerösteten Kürbiskernen lud ebenfalls zum Test ein. Auch hier echt vielseitig und gut. Aber preislich schon etwas angehoben, deshalb hab ich dort diesmal nichts mit genommen.  

Der Stand von dr. Georg zog als nächstes unsere Aufmerksamkeit auf sich. Dort musste ich die Kokoschips kaufen, da ich sowas bereits von diversen Märkten kannte. 

Nach einigen mehr und weniger guten Ständen mit vor allem weiterhin veganen Produkten durften wir bei Lunch vegaz leckeres veganes Chili sin carne und Thai Curry probieren, was zwar beides etwas scharf, aber lecker war. Im Sortiment gibt es noch eine gf Gemüsepfanne. Am Stand war das Thema  glutenfrei sehr bekannt und die Unterhaltung wirklich nett. 

Auch überraschend gute vegane Bolognese gab es am Stand von sunflowerFamily zu probieren. Dass dort das Hack fehlte, fiel wirklich nicht auf. 

Weiter zum Test ging es bei diversen Anbietern von healthy Proteinprodukten, die nicht wirklich nach meinem Geschmack waren. 

An einem Ende der Halle war dann der Food Court mit ein paar  glutenfreien Ständen. 

Zuerst gab es einen gemischten indischen Teller, der mir aber persönlich zu scharf war. 

Auch Nudeln gab es von SuuprNuudls aus Soja, aber leider gab es nichts zu probieren, sondern man musste wenn dann eine ganze Portion kaufen. 

Auch einen Stand mit gf Pakora gab es, den wir aber erst nach einem Tipp wirklich ins Auge gefasst haben 

Nach einer Stärkung läuft es sich gleich besser. Nun waren auch die üblichen glutenfreien Anbieter in Sicht. 

Bei Schär lernte ich Trudel das erste Mal persönlich kennen und dort konnte man einiges probieren, aber nichts Neues. 

Danach kam das leckere Pionier Bier und einer netten Unterhaltung am Stand.

Am großen Stand von Seitz konnte man alle Produkte von der Firma shoppen,an einem Gewinnspiel teilnehmen, aber leider nichts versuchen. 

An dem schönen Stand von Huttwiler gab es sehr leckere Brötchen zu probieren, die es leider noch nicht zu kaufen gibt. Dafür gibt’s dort Schoko und Haselnuss Muffins zum mit nehmen. 

Selbstverständlich war auch die DZG mit einem schönen Informationsstand vertreten, wo Neulinge und Interessierte sich über Zöliakie erkundigen konnten. 

Ebenso stellte sich Poensgen(leider ja mit gf Weizenstärke)  und Bezgluten(ebenfalls teilweise mit gf Weizenstärke)  

Ebenso war Genius mit einem Stand vertreten, wo man vieles probieren konnte. Dort war das Baguette mein Favorit.  Man konnte sehr viele Produkte probieren. 

Selbstverständlich war auch Hammermühle mit einem Stand vertreten. Dort konnte man Süßes und Brot versuchen. Das Sauerteigbrot werd ich sicherlich mal bestellen. 

Eine der letzten Stände war die Maisterei mit ihrer neuen grüne Pizza. Geschmacklich hat sie mich wirklich überrascht und find die besser als der Mitbewerber Lizza. Dort musste auch unbedingt ein Stollen mit 😊

Zum Abschluss der Messe hab ich mir noch ein Saftteil für Zitrusfrüchte gekauft, Vitamine kann man ja nicht genug haben 😉

Nach einer gefühlt ewigen Fahrt durch Stuttgart, da das Navi und um 17 km Stau lotsen wollte, waren wir spät wieder zu Hause. Und es gab noch das sehr leckere Pakora zum Abendessen. 

Nach einem anstrengenden Tag mit vielen netten Leuten, schönen Gesprächen, viel Input muss ich die ganzen Eindrücke noch verarbeiten 😊 

Es hat Spaß gemacht und ich freue mich schon aufs nächste Mal. Ich hatte mir aber mehr Neuheiten auf dem glutenfreien Gebiet und auch mehr Hersteller erhofft, die eben noch nicht so bekannt sind. 

Falls wir etwas übersehen haben oder ich etwas vergessen hab, gern eine Nachricht an mich schicken.