Archiv für April, 2015

Marmorkuchen doppel Schoko

Veröffentlicht: 17/04/2015 in Produkttests

Was tut Frau, wenn sie Sonntag Mittag lust auf Kuchen hat? Richtig sie backt nach Laune.

Diesmal ist mein neuer Lieblingskuchen entstanden. Geht super schnell und schmeckt jedem. Leider gibt es nur das eine Bild 😉
Ich habe extra ein Stück bis zum dritten Tag verteidigte, selbst da ist der Kuchen noch richtig saftig und nicht mal ein bisschen trocken.

wpid-20150412_215651.jpg

Was tut Frau, wenn sie Sonntag Mittag lust auf Kuchen hat? Richtig sie backt nach Laune.

Diesmal ist mein neuer Lieblingskuchen entstanden. Er geht super schnell.

Zutaten:
2-3 EL Nutella, 2-3El weißes Trinkschokoladenpulver, 190g Zucker, 125g Butter oder Margarine, 10g Vanillezucker, 4 Eier, 220g Adpan Konditorenmehl , 1Tl gemahlene Flohsamenschalen, 10g Weinsteinbackpulver, 125 ml Milch, noch einen Schuss Milch.

Zuerst eine Kastenform fetten und mit Mehl ausstäuben.

Nun die weiche Butter, Prise Salz mit dem Zucker gut schaumig rühren. Am besten mit der Küchenmaschine, geht aber auch mit dem Handmixer. Nach und nach die Eier hinzufügen und weiter cremig rühren.

Backofen auf Ober-/ Unterhitze auf 180°C vorheizen.

Mehl mit den gemahlenen Flohsamenschalen und dem Backpulver vermischen. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch langsam zu der Eiermasse geben und nur kurz unterrühren.

Die Masse auf zwei Schüsseln verteilen. In eine Schüssel das Nutella und einen Schuss Milch und in die zweite Schüssel das weiße Schokipulver dazu geben,

Abwechselnd in die Kastenform füllen und ca 50 Minuten Backen. Mit der Nadelprobe testen, ob der Kuchen gar ist. Ab besten auf einem Gitter auskühlen lassen und genießen!

Ich kann es kaum erwarten, ihn wieder zu backen 🙂

Der verbesserte Bienenstich

Ich hab leider nur die zwei Bilder, da der Kuchen zu schnell weg war.

11121769_972769706067053_6843432128858980266_n

Habe für das Rezept eine rechteckige Springform genutzt, wenn ihr eine Springform nutzen wollt, am besten von allem die Hälfte nehmen.
Am besten den zwei Tage bevor er gegessen wird, backen. In meinem Fall habe ich den Teig am Freitag gebacken, Samstag gefüllt und Sonntag gegessen. Wird garnicht trocken. Auch Konditoren backen den Teig vor, damit er sich einen Tag vor dem Schneiden und Füllen setzen kann.

Los geht`s mit dem Teig:

Dieses Rezept ist für eine Springform. Für ein Blech zwei Teige mit der doppelten Teigmenge backen. Einen mit Mandeln, einen ohne. Backform fetten und am besten etwas mit Stärke oder Mehl einstäuben, Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Teig benötigt ihr:

6 Eier
etwas Salz
230g Zucker
12g Vanillezucker( oder ein Päckchen)
50g Speisestärke( Mais)
1Tl gemahlene Flohsamenschalen
150g Konditorenmehl
2 gehäufte Tl Weinsteinbackpulver
2 EL sprudelndes Mineralwasser
3-4 EL Sahne
40g weiche Butter
4 EL Zucker
4EL flüssigen Honig
200g Mandelblättchen

Für die Creme benötigt ihr:( Die Creme ist fast wie im ersten Bienenstich hier im Blog, nur andere Gelatine)
Für die Creme:
1 Päckchen sofort Gelatine , 1 Päckchen Sahnesteif, 0,5 Päckchen Vanillepuddingpulver, 50g Zucker( inkl. 1TL Vanillezucker), 250 ml Milch, 2 Sahne( 400ml), 2 Sahnefest

So geht`s:
Die Sahne, Butter, Zucker, Honig in einen Topf geben und vorsichtig unter rühren heiß werden lassen. Es sollte am besten kurz kochen und danach rührt man vorsichtig die Mandeln unter. Den Topf zu Seite stellen und immer wieder umrühren, damit die Masse nicht fest wird.
Nun mit der Küchenmaschine Eier, Salz, Zucker, Vanillezucker und Wasser gut schaumig rühren.
In der Zwischenzeit Mehl, Stärke, Flohsamenschalen und Backpulver mischen.
Die Mehlmischung am besten gesiebt langsam unter die Eiermasse rühren.

Den Teig in die Backform geben und ca 18 Minuten backen lassen.
Nun die Mandelmasse vorsichtig auf dem vorgebackenen Teig verteilen und nochmals ca 15 Minuten backen. Bitte darauf achten, dass die Masse nicht zu dunkel wird.
Einen Tag auskühlen lassen.

Am besten noch mit dem Puddingpulver, Zucker und Milch den Pudding für die Füllung kochen und mit Folie abdecken, dann kann er gut auskühlen.

Am zweiten Tag geht es weiter( schmeckt am besten, wenn die Creme einen Tag durchgezogen hat)
Bienenstich quer teilen und am besten den Deckel schon in Stücke schneiden.

Sahne mit etwas Vanillezucker und Sahnsteif steif schlagen. In den Pudding mit dem Handrührgerät die sofort Gelatine rühren und dann die Puddingmasse vorsichtig unter die Sahne heben.
Masse auf dem Boden verteilen, Deckel vorsicht darauf geben und leicht andrücken. Mindestens einen halben Tag ziehen lassen und genießen.

Man kann ihn auch in Portionen geschnitten einfrieren, FALLS etwas übrig bleibt 😉

10420775_972769726067051_50957315701690864_n

Lasst es euch schmecken!!!