Archiv für die Kategorie ‘Brot’

Geht es euch auch oft so, dass ihr besonders Sonntags oder an eurem freien Tag gern frische Brötchen hättet, es aber früh zu lange dauert? Diesmal hab ich ein Rezept für euch ohne Xanthan, welches in 5 Minuten zusammen gerührt ist, über Nacht einfach auf dem Blech ruhen darf und morgens nur noch in den Ofen geschoben werden muss. Das Mehl verhält sich ganz anders, als andere gf Mehle und gibt ein wirklich schönes, leckeres Ergebnis.
17571138_1523634007647284_438683757_o

Zutaten sind fix zusammen gerührt:
500g Adpan Brotmehl, 1tl gemahlene Flohsamenschalen, 125ml leicht angewärmte Milch, 125ml Wasser, 1 Trockenhefe, 1El Honig, 1 Ei, 1Tl Salz, 40ml Olivenöl und etwas Butter oder Öl zum bepinseln der Brötchen

Zuerst die Milch, Honig, Wasser und Hefe in einer kleinen Schüssel zusammen rühren und kurz ruhen lassen.
In einer größeren Schüssel Mehl mit Salz und Flohsamenschalen vermischen. Die Flüssigkeit mit dem Ei zum Mehl geben und gründlich mischen. Bei mir hat nun nichts mehr geklebt. Falls der Teig noch sehr klebt, vorsichtig etwas Mehl noch dazu geben.
Potrionsweise den Teig mit leicht gemehlten Händen zu Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Jetzt kommt schon der letzte Schritt, bevor die Brötchen über nacht ruhen dürfen. Die Brötchen mit Öl oder geschmolzener Butter einstreichen, mit einem scharfen Messer oben einschneiden und mit Klarsichtfolie abdecken.

Am nächsten Morgen den Backofen auf 220 Grad aufheizen und das Blech ohne die Klarsichtfolie hineingeben. Vor dem backen noch etwas Wasser mit einer Blumenspritze in den Ofen sprühen.

Backen, bis die Brötchen leicht braun sind, das waren bei mir ca 15 Minuten.

Lecker, fluffig und saftig. Am nächsten Tag einfach etwas aufbacken und schon habt ihr nochmals frische Brötchen! Das Mehl findet ihr übrigens hier.

Wie heißt es so schön, ein Bild sagt mehr als tausend Worte 🙂

17572151_1523633957647289_1254916187_o

Freue mich über Anregungen und Feedback.

SPOILER: Bleibt dran, diese Woche wird es hier ein tolles Gewinnspiel geben 😉

Lasst es euch schmecken!

Viele Liebe Grüße
Katharina

Das Brot kannte ich noch von früher und hab es für uns natürlich gf abwandeln müssen. Perfekt als Snack, Beilage oder einfach so.

Dafür hab ich einen Tag zuvor dieses Rezept für
schnelles Brot genommen und nicht wie angegeben im Ultra, sondern in eine Kastenform gegeben und etwas eine halbe Std im leicht warmen Ofen gehen lassen. Am besten nur eine Hefe nehmen, mein Brot war fast aus der Form gelaufen.image

Nach der Gehzeit das Brot ca 23 Minuten bei 180 Grad backen und in den heißen Ofen zwei, drei Sprühstöße Wasser sprühen.
Die letzten fünf Minuten hab ich das Brot vorsichtig aus der Form gestürzt, mit Öl eingepinselt und fertig gebacken. Gut auskühlen lassen .

Am nächsten Tag kommt die Hochzeit für das Brot, es kommt die Füllung.

Dafür brauchte ich :
1 gekochte Karotte, 4 hartgekochte Eier, 200g gekochter Schinken, 1 Frühlingszwiebel, 200g weiche Butter, 100g Champignons aus der Dose, 0,5 TL Salz, 0,5 TL Pfeffer aus der Mühle, Prise Zucker, ca gefüllte Oliven

Das Brot vorsichtig aushöhlen.
image

Karotten, Schinken, Frühlingszwiebel, Pilze in Würfel schneiden.
image

Eier schälen, das Eiweiß ebenfalls würfeln und zu dem Gemüse geben.
image

Butter schaumig rühren und das Eigelb dazu durch ein Sieb streichen.
image

Buttermasse verrühren und mit dem Gemüse und den Gewürzen mischen.
Zuletzt die Oliven in Scheiben schneiden
image

…und vorsichtig unterheben.
Alles ordentlich mischen
image

Und ins Brot füllen. Vorsichtig einfüllen, aber gut fest drücken, dass das Brot nicht reist, es aber auch keine Luftlöcher gibt.
image

Gut stramm in Alufolie wickeln und über Nacht oder ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
Nun kann man es in Scheiben geschnitten genießen.
image

Ich muss das Brot aushöhlen noch etwas üben 😉 Bei uns hielt es drei Tage, war immernoch saftig, aber leer 😉

Ich hoffe es schmeckt euch!

Das muss ich mit euch teilen. Es ist so lecker, fluffig und schnell gemacht. Auch Nichtzölis sind begeistert. Wer hat schon frisch gebackenes, duftendes Fladenbrot zu Hause?
image

Ihr braucht dazu:
500 g Schär Mix B, 450g Joghurt 3,5÷, 1 TL Meersalz, etwas Olivenöl, 1,5 Packungen Trockenhefe, 300ml lauwarmes Wasser, Prise Zucker, Sesamsamen

Ein Sieb mit einem Küchenhandtuch auslegen und 450g Joghurt ca eine gute Std abtropfen lassen. Nur 250g des abgetropften Joghurts verwenden, den kleinen Rest darf man so naschen 🙂

Für den Teig  zuerst das Mehl mit Salz vermischen und in der Mitte eine Mulde bilden. Da hinein die Trockenhefe mit Zucker mischen und das Wasser dazu geben und kurz stehen lassen.

In eine feuerfeste Schale kochendes Wasser geben undund in den Backofen stellen. Auf 50°C aufheizen und nach ca 5 Minuten ausschalten.

Nun 250g von dem abgetropften Joghurts mit zu dem Mehl geben und gründlich mit der Küchenmaschine oder Handmixer verkneten. Evtl vorsichtig noch etwas Mehl dazu geben.

Der Teig sollte kaum noch kleben.
Ein Backblech mit Papier auslegen und mit einem kleinen bisschen Mehl den Teig darauf verteilen.

Das Blech ca 30 Minuten in den warmen Backofen stellen.
Herausnehmen und auf 220°C vorheizen.

Das Fladenbrot in der Zwischenzeit mit Olivenöl bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Ca 20-25 Minuten backen und genießen. Falls es so lange überlebt, schmeckt es auch am nächsten Tag noch 😉

image

Mischbrot

Veröffentlicht: 21/06/2013 in Brot, Glutenfrei Backen, Uncategorized
Schlagwörter:, , , , ,

Guten Morgen,

WOW, der 101. Beitrag und schon ein Jahr vorbei. Die Zeit vergeht 😉

 

Auf Grund der starken Nachfrage hier mein Rezept für mein „la meng“ Brot, was ich anfang der Woche gebacken hab. Leider nur keine detaillierte Beschreibung, aber das Rezept ist total simpel. Ihr braucht dazu einen 1,8l Tupper Ultra mit Deckel.

La Meng

Alternativ würde ich das Brot in einer Kastenform backen und vorher eine halbe Std in einem Backofen gehen lassen. Dazu den Backofen auf 50° mit einer Schüssel heißem Wasser vorheizen und in den oberen Bereich des Backofens ein feuchtes Tuch auf ein Gitter legen. Den Backofen danach ausschalten und das Brot hineinschieben und dort 30 Min gehen lassen. Aber ohne Garantie, hab es nur im Ultra getestet.

Ich bin jemand, wo es auch schnell gehen muss-meistens 😉 Daher bin ich froh, dass ich den 1,8l Kasten Ultra und einen 3l habe. Dort kommt der Teig ohne Gehen rein, ab in den kalten Backofen, backen fertig 🙂 Auch wenn diese „Backformen“ nicht wirklich günstig sind…

So, genug geredet. kommen wir zum Rezept 😉

Zutaten hierfür *grübel*

500g Hammermühle hell, 40g Buchweizenflocken, 30g geschrotet Leinsamen, 40g Buchweizenmehl, 1 EL Branntweinessig, 2 EL Öl, 1 geh. TL Salz, Prise gemahlenen Kümmel, 2 Scheiben klein geschnittener gekochter Schinken. 2 Scheiben Käse, 1 TL getr. Gartenkräuter, 1Tl Zucker, 1 Packung Trockenhefe, 100ml Milch, lauwarmes Wasser, 1TL gemahlene Flohsamenschalen, etwas Öl

Nun geht`s ruck zuck. Den Ultra dünn einfetten.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut verrühren. Ich nutze dazu einfach meinen Handmixer. Die Menge Wasser kann ich euch leider nicht genau sagen, da hab ich nicht aufgepasst 😉

Würde mit 200ml lauwarmem Wasser anfangen und dann erstmal gründlich verrühren. Auch mit einem Teigschaber oder ähnlichem auf den Grund der Schüssel schauen, damit das ganze Mehl mit vermischt wird. Nun so viel Wasser hinzgeben, bis es einen richtig zähen Teig ergibt.

Der Teig wird in den Ultra gestrichen und dann mit einem nassen Teigschaber glatt gestrichen. Mit einem Messer 3.4 mal einritzen und den Deckel drauf geben.

In den KALTEN Backofen stellen und bei 230°C 50 Min backen.

Nach Ablauf der Zeit das Brot stürzen und entweder auf den Deckel oder direkt auf das Backofengitter stellen und mit Öl bepinseln. Nochmal 10 Minuten backen, bis es goldbraun ist.

Am besten auf einem Rost abkühlen lassen- fertig

Ultrabrot

Ich musste es noch warm anschneiden, weil ich es nicht abwarten konnte. Dazu ein frischer Brotaufstrick-einfach nur gut

Brot aufstrich

Das Rezept für den Aufstrich folgt nächste Woche 😉

Brot ohne kneten

Veröffentlicht: 09/01/2013 in Brot, Glutenfrei Backen, Uncategorized
Schlagwörter:, ,

Das Brot is soooo gut, aber etwas aufwändiger. Ich liebe es mit Kräuterquark und Schnittlauch.

Brot ohne kneten

 

Zutaten hierfür:

350g Mehl, 150g Buchweizenmehl, 1 EL Traubenkernmehl, 1 1/2 TL Salz, 1/2 TL Trockenhefe, 500 ml lauwarmes Wasser
Mehl mit Salz und Hefe mischen. Die Flüssigkeit dazu geben und mit einem Kochlöffel zu einem weichen Teig zusammen rühren.

Die Schüssel abdecken und über Nacht 18-20 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Am nächsten Tag den Teig auf eine bemehlte Unterlage stürzen, etwas auseinander ziehen und wieder zusammen klappen. Ich nehme dafür immer eine bemehlte Klarsichtfolie. Das Gleiche noch einmal wiederholen.

Ohne Druck etwas in Brotform bringen, Mehl darüber streuen. In eine Schüssel ein bemehltes Küchentuch legen.

Den Teig hinein kippen und abgedeckt weitere 3 Stunden gehen lassen. Am besten ein tiefes Blech in den Backofen stellen und mit einer Springform als Deckel aufheizen.

Den Ofen auf 250° (so heiß wie möglich) aufheizen. Vorsichtig den Teig auf das Blech kippen und 30 Min. mit der Springform als Deckel backen. Danach die Form abnehmen und noch weitere 10 Min. backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen (Vorsicht sehr heiß), auf einen hitzebeständigen Topfuntersetzer stellen.

Das Brot heraus nehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. Es ginge auch mit einem Bräter oder etwas anderem in der richtigen Größe.
IMAG0443

 

Es ist sooo gut, wenn man sich die Zeit nehmen kann, ist es das wirklich wert!

 

 

 

 

Quelle

 

Es geht auch mit einer Glasform mit Deckel, sowas wird die nächste Anschaffung 😉

Kuckt euch das Bild an, muss ich mehr sagen? 😉

Nussbrot

Hatte seit langem mal wieder meinen 3l Ultra in benutzung und es ist wie immer seeehr lecker geworden.

Zutaten für das Flockenbrot:

500 g Mehl, 50 g Buchweizenmehl, 50 g Hirseflocken( Alnatura), 50 g Buchweizenflocken, 50 g geschrotete Leinsame, 2 EL Traubenkernmehl, 1,5Pck Trockenhefe, 1,5TL Salz, 1 Prise Zucker, 1 TL gem. Flohsamenschalen, 1 EL Apfelessig, 350 ml lauwarmes Wasser, 300ml lauwarme Buttermilch, 2 Hände Walnusshälften

nussbrot

 

Flocken mit den Leinsamen mischen und in eine Schüssel geben.

Flockenmischung

 

Die restlichen trockenen Zutaten dazu geben und vermischen.

Mehl-Flockenmischung

 

Lauwarmes Wasser mit Buttermilch mischen und zu der Mehl-Flockenmischung geben.  Wasser und Buttermilch sollte lauwarm sein. Auch Den Apfelessig dazu geben.

Teig roh

 

Ca 5 Minuten gründlich zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.

Ultra Nussbrot

 

Aufpassen, dass sich nicht unten an der Schüssel noch unverrührtes Mehl „versteckt“ 😉

In den gefetten Ultra geben und mit einem nassen Teigschaber glatt streichen.

Nussbrot

 

Mit einem kleinen, nassen, scharfem Messer ca 5mm oben etwas einschneiden.

Brot Ultra

 

Deckel obenauf geben und in den kalten Backofen stellen. 50 Minuten auf 230°C backen.

Brot gar

Deckel abnhemen und das Brot auf den Deckel legen. VORSICHT!!!

Mit etwas Öl einpinseln und nochmals 10 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Ich kann es immer nich abwarten und muss den Anschnitt schon verspeisen, wenn das Brot noch heiß ist 😉

Nussbrot fertig

Sehr lecker und man kann Nüsse nehmen, die man da hat und die man mag 🙂 Auch meinem Nichtzöli schmeckt das Brot 🙂

Karotten-Nuss-Brot

Veröffentlicht: 09/08/2012 in Brot, Glutenfrei Backen, Uncategorized

Schneller Versuch eines Ultrabrotes… Hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich so lange kein Brot mehr gebacken hab 😉

Ihr braucht dazu:

500g dunkle Mehlmischung, 1 Packung Trockenhefe, 1 Tl gestrichen Zucker, 1/2 TL Salz, ca 40g gehackte Walnüsse, 1 Karotte, 1 EL Pinienkerne, 1 EL Sonnenblumenkerne, 2 EL Öl, 1 El Apfelessig, 200g Joghurt, 400ml lauwarmes Wasser

Ich hab heute den kleinen Ultra genutzt, also einfetten und zur Seite stellen.

Das Mehl mit dem Wasser, Joghurt, Hefe, Zucker vermischen.

Danach die übrigen Zutaten bis auf die Nüsse hinzugeben.

Knapp 5 Minuten mit dem Handmixer ( mangels Küchenmaschine 😉 ) zu einem gleichmäßigen Teig rühren. Nochmals mit dem Teigschaber gut durchmischen, da sich am Boden gerne Mehl sammelt, was mit dem Handmixer nicht nach oben kommt.

Ganz zum Schluss die Nüsse vorsichtig unterheben.

Den Teig in den Ultra geben und mit einem nassen Teigschaber glatt streichen und mit einem scharfen Messer leicht einschneiden und Deckel drauf geben.

In den KALTEN Backofen stellen und bei 230°C 50Minuten backen. Deckel abnehmen und nochmals 10 Minuten backen.

So sieht`s aus 😉