Archiv für September, 2012

Soljanka

Veröffentlicht: 29/09/2012 in Glutenfrei Kochen, Uncategorized

Jetzt kommen die kalten Tage, da muss es manchmal ein herzhafter Eintopf sein 🙂

Wieder ein Essen für 2 Tage, da es aufgewärmt mindestens so gut wie frisch schmeckt…
Wieder ein bisschen zu schnippeln, aber es rentiert sich 😉 Entweder Brötchen oder Wraps oder einfach was zum reintunken dazu essen


Dazu wird gebraucht:

1 kleine Fleischwurst, 600g Schnitzelfleisch, 3 /4 Glas Gewürzgurken, 1 Glas Letscho, 2 Zwiebel, knapp 200g Kirschtomaten, etwas Tomaten- und Gewürzketchup, Salz, Pfeffer, Paprika, 1 Becher Schmand

 

Die Tomaten waschen, Zwiebeln schälen. Die Fleischwurst, Schnitzelfleisch, Tomaten und Zwiebeln in Würfel schneiden.

 

Das Fleisch scharf anbraten, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

 

Garnicht so einfach bei einem Dunst Fotos zu machen 😉 Die Wurst und die Zwiebeln dazu geben, umrühren und dann die Gewürzgurken und die Tomaten dazu geben.

 

 

Das Glas Letscho zu der Mischung geben.

 

Das Letscho Glas halb mit Wasser füllen und dazu geben. Einen Schuss Tomaten- und Gewürzketchup dazu geben. Evtl mit etwas mehr Wasser auffüllen, dass die „Suppe“ sämig, aber nicht zu flüssig ist.

 

 

Ca 30 Minuten auf kleiner Hitze köcheln, bis das Fleisch schön zart ist. Noch etwas abschmecken.

Auf einen Teller anrichten und mit einem Klecks Schmand garnieren. Sehr lecker richtung süß-sauer und wärmt schön von innen.

Kartoffelpizza

Veröffentlicht: 28/09/2012 in Glutenfrei Kochen, Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Wir hatten Lust auf Pizza und da haben wir mal was anderes probiert 🙂 Wirklich yammi

 

Pizza mit Kartoffelboden

 

Dazu wird benötigt:

1kg festkochende Kartoffeln, 5-6 Champignons, 250g Käse, 170g Salami, 170g Schinken, 1/2 Packung passierte Tomaten, Ajvar, Chilli, Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, 1-2 Paprika4 El Kartoffelstärke, 1 Zwiebel, Prise Muskat, 2 Eier

 

Paprika und die Pilze reinigen( Pilze nur abbürsten, nicht mit Wasser waschen) und in halbe Scheiben schneiden. Salami und Schinken in Rechtecke schneiden.

 

Eine Fettpfanne oder eben ein tiefes Backblech einfetten und Backofen auf 180°C vorheizen.

Kartoffeln in etwas kaltes Wasser reiben, damit sie nicht so schnell braun werden. Nicht zu viel Wasser nutzen, damit die Kartoffelstärke nicht zu sehr rausgewaschen wird.

 

Ebenfalls die Zwiebel reiben.

 

Das Wasser von den Kartoffeln abschütten. Mit etwas Muskat, Salz, Pfeffer, Eiern und der Kartoffelstärke gut vermischen. Am besten geht das mit der Hand( ok ich benutzte Einmalhandschuhe 😉 ).

 

Den Kartoffelteig in das gefettete Blech geben und glatt streichen.

 

20 Min vorbacken. Die passierten Tomaten mit 2 EL Ajvar, Oregano, Salz, Pfeffer und etwas Chilli vermischen.

 

Die Tomatensauce auf dem vorgebackenen Kartoffelboden verteilen und ein bisschen Käse darauf verteilen.

 

Zuerst Schinken, Salami und dann die Pilze und Paprika auf die Pizza verteilen.

 

Mit Käse bestreuen.

 

Ca 25 Minuten goldbraun backen und dann anrichten. Reicht für 2 Personen gut zwei Tage.

 

Wenn es schnell gehen muss, kann man bestimmt auch Kartoffelteig aus der Kühltruhe nehmen 🙂

Rouladen mit Nudeln

Veröffentlicht: 28/09/2012 in Glutenfrei Kochen, Uncategorized

Unser Sonntagsessen-mei bin ich heute hinterher :-/ Bei uns gab es das zwei Tage 🙂

 

Hierzu wird gebraucht:

4 Rouladen, ca 4 EL mittelscharfer Senf, Salz, Pfeffer, Paprika, Kümmerli( saure Gurken), 4 Karotten, 150 g Bauchspeck, Zahnstocher, 2 El Kartoffelstärke, 1 Glas Bratenfond

 

Die dünnen Rouladen mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und dünn mit Senf bestreichen.

 

Die Karotten, die Zwiebel und den Bauchspeck in gröbere Stücke schneiden.

 

Auf die Rouladen legen und dann die Seiten einschlagen und einrollen.

 

Das natürlich mit allen Rouladen machen.


3-4 Gewürzgurken in Stücke schneiden.

Die Rouladen in etwas sehr heißem Fett scharf anbraten. Die übrige Füllung und die Kümmerli dazu geben.

 

Kurz anbraten und dann mit Fond aufgießen und mit Wasser so weit auffüllen, dass die Rouladen bedeckt sind.

 

Ca 90 Minuten auf kleiner Flamme köcheln.

Nudeln in Salzwasser garkochen.

Rouladen aus der Sauce nehmen und bei 100°C abgedeckt warm stellen.

 

Etwas Flüssigkeit und Wasser in ein Schüsselchen geben und mit 1 EL Stärke verrühren.

 

In die köchelnde Sauce einrühren, bei Bedarf nochmal wiederholen, bis die Sauce schön sämig ist.

 

Servieren und genießen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mohn-Vanille-Kuchen

Veröffentlicht: 28/09/2012 in Glutenfrei Backen, Uncategorized
Schlagwörter:, , , ,

Hatte einen Kompromiss gesucht zwischen Vanille und Mohnkuchen, da hier im Haushalt beides von verschiedenen Leuten gemocht wird 😉

Richtig lecker-ok ist es eigentlich immer 🙂

Für den Boden habe ich zuerst verwendet:

1 Tasse Mehl, 3 Eigelb, 3 Eiweiß, 1 Packung Mohnback, 1 EL Zucker, 1 Prise Salz, 1 TL Fiber Husk, 1 Tasse Öl

Vanillecreme:

1 Packung Paradiescreme Vanille, 1 Creme fine zum schlagen, 1 Sahne, 1 Packung Sahnesteif

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.

Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Eigelbe, Zucker, Mohnback, Öl schaumig rühren. Danach das Mehl mit dem Fiber Husk und Backpulver mischen und unterrühren.

Die Backoform einfetten und den Eischnee unter die Masse heben.

In die Backform geben und ca 15 Minuten backen. Gut abkühlen lassen.

Nun die Paradiescreme mit Creme fine, Sahne und Sahnesteif mit dem Handmixer steif schlagen und auf dem Boden verteilen. 🙂

Mindestens eine Std kühlen. Man kann zu dem Kuchen noch Haselnusskrokant oder Schokostreusel reichen, dekorieren. Je nach Geschmack 😉

Der Kuchen wird nicht sooo hoch, ist aber wirklich lecker 🙂

Kartoffelsalat

Veröffentlicht: 21/09/2012 in Sonstiges, Uncategorized
Schlagwörter:, , , ,

Es gibt Kartoffelsalat 🙂

 

Zutaten hierfür:

900g Pellkartoffeln, 6-7 Gewürzgurken, 4 Eier, 1,5 Granny Smith Äpfel, 3/4 Glas Miracel Whip( oder Mayo, aber das mag ich nicht) , Salz, Pfeffer, Chilli, Gewürzgurkenwasser, 1 TL Zucker, 1 Schuss Worcestershire Sauce, 200g Fleischwurst( einfach weglassen, wenn man es vegetarisch mag)

Die Kartoffeln kochen und danach kurz in kaltem Wasser abschrecken und schälen. Am besten die Kartoffeln abkühlen lassen.

In etwas dickere Scheiben schneiden.

 

Die Eier hart kochen. Danach die Gewürzgurken, Äpfel und Eier in kleine Würfel schneiden und in einer kleinen Schüssel mischen.

 

Dazu das Miracel Whip, ca 1/3 Saft von einem Glas Gurkenwasser, den Zucker und etwas Salz und Pfeffer geben und alles gründlich vermischen. Die Masse auf die geschnittenen Kartoffeln geben.

 

Alles vermischen und abschmecken.

 

Zum Schluss noch die Wurst in Würfel schneiden und unter die Masse rühren.

 

Am besten einen Tag ziehen lassen 🙂 Mahlzeit

 

Das war ein Sonntagsessen 🙂 Das reichte uns zwei Tage 😉

 

Für das Gratin hab ich gebraucht:

1kg Kartoffeln, 1 Creme Fine, Salz, Pfeffer, 100g ger. Emmentaler


Für die Schnitzel:

4 Oberschalenschnitzel, 4 Scheiben gekochten Schinken, 5-6 Scheiben Edamer, 4 Tomaten, 1 Packung Flips, 3 Eier, Salz, Pfeffer, Mehl, ca knapp 1/2 Packung Palmin

 

Evtl die Schnitzel halbieren, falls die zu groß sind.

Die Flips mit einem Mixer oder Moulinette ganz fein zerkleinern( günstiges Paniermehl) oder zerschlagen. Egal, hauptsache es wird klein 😉

Die Eier aufschlafen und mit Salz und Pfeffer würzen und verqirlen. Etwas Mehl auf einen Teller geben.

Auch das Flips-Paniermehl auf einen großen Teller geben. Die Schnitzel zuerst durch das Mehl, dann durch das Ei und zum Schluss durch das „Paniermehl“ ziehen.

 

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Für das Gratin die Kartoffeln schälen und ganz fein hobeln. In Schichten in eine gefettete Auflaufform legen und jede 2. Schicht salzen.

 

Die Creme fine mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenen Muskat mischen und über das Gratin gießen.

 

Den Käse obendrauf geben.

 

Den Backofen auf 200°C vorheizen und dann ca 45 Minuten in den Backofen geben. Immer wieder nach schauen und etwas Alufolie darüber legen, falls es zu dunkel wird. Die letzten 5 Minuten die Folie abnehmen.

Das Palmin in einer Pfanne zergehen lassen und die Schnitzel darin goldbraun backen.

 

Danach auf ein Küchenpapier geben, um es abtropfen zu lassen.

Die Schinken- und Käsescheiben halbieren, die Tomaten( natürlich gewaschen) in Scheiben schneiden.

 

Ich heiße meine Kombimikrowelle auf 210°C auf, ansonsten kann man die belegten Schnitzel auch zu dem Kartoffelgratin in den Ofen geben. Falls ihr dann Umluft wegen verschiedenen Ebenen nutzt, müsst ihr 20 Grad abziehen. Also Umluft dann auf 180°C vor dem Gratin aufheizen.

Die Schnitzel auf ein Gitter mit Backpapier legen und zuerst mit Schinken, dann Tomaten und zum Schluss den Käse drauf legen. In den Backofen geben.

 

Für ungefahr 15Minuten in den Backofen geben, bis der Käse geschmolzen ist.

Das Gratin ebenfalls goldbraun backen.

Ein Stück Gratin mit einem Schnitzel servieren und schmecken lassen 🙂

Gemüse-Nudelauflauf

Veröffentlicht: 16/09/2012 in Glutenfrei Kochen, Uncategorized

Spontaner Nudelauflauf-nicht ganz vegetarisch, da gekochter Schinken und Hühnerbrühe drin ist. Einfach den Schinken weglassen und Gemüsebrühe verweden und schon ist es vegetarisch 🙂

Ich hab dazu benutzt:

3oog Nudeln, 2 Paprika, 200g Zucchini, 1 Packung gekochter Schinken, 150g geriebener Emmentaler, 1 EL Olivenöl, 1 Bund Schnittlauch, 50g Butter, 30g Mehl, 300ml Hühnerbrühe.

Der Gouda auf em Bild einfach ignorieren 😉


Die Zucchini und die Paprika gut waschen und mit dem Schinken in Würfel schneiden. Die Nudeln bissfest garen( in meinem Nudelkocher für den Mikro waren es 10 Min) und mit der Paprika, den Zucchini und dem Schinken mischen und in eine Auflaufform geben.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen

Das Mehl darüber sieben und gut einrühren. Kurz köcheln lassen. Die Brühe und die Sahne dazugießen und ca 5 Minuten köcheln lassen. Den halben Käse mit in die Sauce rühren und dann mit Salz, Pfeffer und Chilliflocken abschmecken.

Die Sauce über den Auflauf gießen.

Den Schnittlauch schneiden.

Mit dem Olivenöl und dem restlichen Käse vermischen und ebenfalls auf den Auflauf geben.

In den Backofen schieben und ca. 30 Min. backen. Heiß servieren. Das wird es öfter geben, war wirklich sehr lecker 🙂