Archiv für Juni, 2012

Touchdown

Veröffentlicht: 30/06/2012 in Uncategorized

Heut gibt es seit Ewigkeiten endlich mal wieder Cocktails 🙂

Leider hab ich blaue Gläser, man sieht es nicht so schön, aber die kommen bald 😉 und unten ist ein roter Rand

Ihr braucht dazu pro Cocktail:

Eiswürfel, 8cl Wodka( am besten im TK gelagert 😉 ), 12cl Maracujasaft, Apricot Brandy 4cl, Orangensaft 4cl, 4cl Zitronensaft, 2cl Grenadinesirup

 

In den Shaker alle Zutaten bis auf den Grenadinesirup geben und mischen. In ein Glas mit 1-2 Eiswürfel füllen und den Grenadinesirup darüber geben und nicht umrühren.

Das gibt einen schönen Effekt in einem klaren Glas, mit einer Orangenscheibe und einem Strohhalm dekorieren.

 

Lasst`s euch schmecken und denkt dran „don`t drink and drive„!!

 

Schnelle kalorienarme Limonade

Veröffentlicht: 30/06/2012 in Uncategorized

Bei diesem heißen Wetter mache ich mir gerne eine schnelle Limonade

Alles, was ihr dazu braucht sind:

1l Wasser( ich nutze stilles), 1TL Zucker, 1 Bio Zitrone-die Schale muss verzehrbar sein, Eiswürfel

Die Zitrone mit etwas Druck auf einer harten Oberfläche rollen. Die Zitrone in Scheiben schneiden. Die Zitronenscheiben über der Wasserkanne leicht andrücken und zusammen mit den Eiswürfeln und dem Zucker-meistens lass ich den komplett weg- hinein geben.

Mit Wasser auffüllen und fertig

Wir haben Hackfleischwochenende 😉

Heute gab es Wraps *uff satt*

Ist schon zeitaufwändig, aber lässt sich trotzdem gut vorbereiten und jeder kann es zusammen stellen, wie er es mag. Die Füllung ist unendlich variabel, deswegen find ich auch für mehrere Personen klasse, die unterschiedliche Geschmäcker haben.

So zum Beispiel

Ihr braucht hierzu:

Für die Wraps: (gibt 4 Wraps)

100g Buchweizenmehl, 1TL Fiber Husk, 2 Tl Salz, 2 Eier, 1 Bund Schnittlauch-alternativ TK Schnittlauch, 200ml Milch, 100ml Wasser

Für die Füllung haben wir benutzt:

350g Hackfleisch, 1/2 Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch, 1 Bund Schnittlauch, 1 Schmand, 1 Saure Sahne, Pfeffer, Paprika edelsüß, Curry, 1 Paprika, 1/2 Dose Mais, Gouda oder Parmesan, Jalapenos im Glas, 7 Pilze, Gurke, Kraft Salsa

Ein Teil der Zutaten:

Den Teig für die Wraps einfach mit einem Schneebesen zusammen rühren und mindestens 15min ruhen lassen. Der Teig ist ziemlich flüssig, das soll aber so sein.

Danach werden die Wraps nach und nach dünn in einer leicht gefetteten, beschichteten Pfanne ausgebraten. Eher blass braten, da sie sonst beim zusammen rollen brechen.

Kleiner Tipp: Wenn man den Pfannenwender ein kleines bisschen einöl, lassen sich die Wraps besser wenden und gehen nicht kaputt.

Die Wraps lege ich noch warm aufeinander auf einen Teller, der in einen Kuchencontainer steht. So bleiben sie schön weich 🙂

Den Schmand, die Saure Sahne mit Schnittlauch und den Gewürzen gut verrühren und nach eigenem Geschmack abrunden.

Jetz folgt die Schnippelarbeit. Die Paprika, Gurken und die Pilze in kleinere Stücke, die Zwiebel und den Knoblauch in Würfen schneiden.

Die Pilze etwas anschwitzen-die schmecken viel aromatischer, wenn ihr dies tut, wieder in eine Schüssel geben.

In der gleichen Pfanne die Zwiebel, der Knobi und das Hackfleisch anbraten und zum Schluss mit Paprika und Curry würzen.

Den Mais gut abtropfen lassen.

Alles auf den Tisch stellen und jeder belegt sich seinen Wrap selbst und reibt frischen Käse darüber.

Wenn man es heiß möchte, kann man die einzelnen Wraps noch in der Mikrowelle aufwärmen, aber wir essen die so.

Beispiel1:

Oder so:

Nicht zu mächtig und ich mag die gerne an heißen Tagen.

Auch kalt kann man die Wraps einpacken und als Snack für unterwegs oder die Arbeit rollen( z.B in Klarsichtfolie.

Marmorkuchen

Veröffentlicht: 29/06/2012 in Glutenfrei Backen, Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Zwar nichts gekocht, aber ein neues Backrezept findet den Einzug hier in meinen Blog 🙂 Der Kuchen ist klassisch und meistens hat man die Zutaten zu Hause.

Es gibt Marmorkuchen, als Dessert mit etwas Langnese Cremissimo Bourbon Vanilleeis

 

Ihr braucht hierzu:

250g Margarine, 200g Zucker( ich hatte selbt gemachten, mit Vanillestange aromatisierten Zucker), 1 Päckchen Vanillezucker, Schale von einer 1/2 Biozitrone, 6 Eier, 300g Mehl, 1TL Fiber Husk, 1 Päckchen Bckpulver (auf gf achten), 6-7 EL Milch, 1/2 Fläschchen Rumaroma, 3EL Kabapulver, 1 Prise Salz

Zuerst werden die Eier mit dem Vanillezucker, der Margarina und dem „normalen“ Zucker schaumig geschlagen. Ich habe keine Küchenmaschine, also nutze ich meinen Handmixer dazu.

Nun das Mehl mit dem Fiber Husk, 1 Prise Salz und dem Backpulver mischen und dazu geben. Ich mische es nicht extra, sondern häufe auf die Eiermischung zuerst das Mehl und dann die anderen Zutaten und mische die trockenen Zutaten vorsichtig miteinander. Ich benutze zu so gut wie allem den Hammermühle hell Mehl Mix.

Leider hatte ich diesmal nicht genug, sondern hab helle Mehlmischung und rustikale genommen.

Den Backofen auf 180°C Umluft aufheizen und eine Kastenform fetten und mit Zucker, oder Nüssen, oder Paniermehl oder Kokos ausstreuen. Was ihr mögt und da habt.

Bei mir mussten noch ca 3 EL Milch zu dem Teig, damit die Konsistenz richtig war. Die Konsistenz von Gf Kuchenteig ist deutlich flüssiger als gh Teig. Hab ich mal gesagt bekommen, bei mir ist das nun schon 7 Jahre her, ich weiß das garnicht mehr wirklich 😉

Die erste Hälfte vom Teig in die Kastenform füllen. Zu dem übrigen Teig 3EL Kabapulver( ich nutze sehr selten Kakao, da ich meist keinen zu Hause hab), 1/2 Fläschchen Rumaroma und nochmal 3-4 EL Milch dazu geben.

Den übrigen Teig in die Kastenform geben und spiralförmig durch den Teig gehen und somit den hellen und dunklen Teig verzwirbeln.

40-50 Minuten den Kuchen in den Ofen geben, mit einem Zahnstocher rein stechen und wenn kein Teig mehr dran hängen bleibt, ist der Kuchen gar.

Noch warm vorsichtig stürzen.

 

Schmeckt auch Nichtzölis, ist schön locker, luftig. Man kann noch Puderzucker oder Schokoguss darüber machen, aber der Kuchen hat mich so schon so angelacht, dass er „natur“ gegessen wird 😉

Ich glaub, es gibt gleich ein Stück mit einem Glas Milch 🙂

Was zum schmunzeln

Veröffentlicht: 28/06/2012 in Sonstiges, Uncategorized

Rezept kann ich heute keines bieten ;-)Da ich gestern nichts gekocht hab.

Aber was zum schmunzeln hab ich für euch:

Du weißt, du bist Zöli, wenn…

1. …dein Brot wie ein Felsstein vom Mond aussieht und wie ausgetrocknete Kinderknete schmeckt

2. … wenn du “KONTAMINIERT” auf deine Marmeladengläser geschrieben hast
.
3 … wenn du mindestens einmal am Tag mit aufgesetztem Lächeln “Tut mir Leid, das darf ich nicht!” sagst

4. … wenn du einen Traum von Pizza und Schokoladenkuchen als Albtraum bezeichnest

5. … wenn du isst, BEVOR du zum Essen ausgehst

6. … wenn du deine eigene Sojasoße ins Sushi-Restaurant mitnimmst

7. … wenn du denkst, dass Worte wie „SIND SIE SICHER; DASS SIE SICH DAS ALLES NICHT EINBILDEN?“ Mordgründe sein könnten, besonders, wenn sie von deinem Doktor kommen!

8. … wenn du darüber nachdenkst deine Freunde und Verwandten zu würgen, die dich drängen, „Ein kleines Bisschen wird dir schon nicht schaden!“

9. … wenn du dich nicht erinnern kannst, wie Kräcker zu schmecken haben

10. .. wenn du tatsächlich Albträume über das Lesen von Zutatenlisten hast

11. .. wenn du all dein Essen mit dem von ‚normalen Menschen’ vergleichst

12. .. wenn du deine Verwandten anrufst, wenn du krankt wirst und sagst, „Es muss etwas Kreuzkontaminiertes bei euch drin gewesen sein!“

13. .. wenn du weißt, dass Xantham Gum nichts zum Kauen ist

14. … wenn du weißt, dass Dinkel ein entfernter Cousin vom Weizen ist, Buchweizen aber überhaupt nicht mit ihm verwandt.

15. .. wenn die Arbeiter nebenan auf der Baustelle ganz einfach eins deiner Brote für einen Ziegelstein verwenden können

16. .. wenn du tatsächlich weißt, was ein ANTI-TTG und ein IgA Bluttest sind

17. .. wenn du “Verstecktes Gluten” aus dem Augenwinkel auf Zutatenlisten entdeckst und es deiner Familie sebst mit Lupe, Wörterbuch und Palm nicht gelingt

18. .. wenn du einem Arzt einen Crashkurs in Zöliakie geben musst

19. .. wenn ein 7-Gänge-Menue ein ‘1Gang-Menue’ für dich bleibt: Salat

20. .. wenn du raumhohe Bücherregale in deinem Badezimmer aufgebaut hast

21. .. wenn du 4 Stunden für deine Lebensmitteleinkäufe brauchst und dabei dein Augenlicht ruiniert hast

22. .. wenn du hyperventilierst, sobald du an einer Bäckerei vorbeikommst

23. .. wenn du jemals deinen Einkaufswagen im Affekt in eine Auslage von Weizenschrot gerammt hast

24. .. wenn du jemals einen Kredit aufnehmen musstest, um deine Lebensmittelrechnung zu bezahlen

25. .. wenn die Dekoration auf deinem Esszimmertisch aus einem Brotbackautomaten mit Gedenkkerzen besteht

26. .. wenn deine Rücklagen aus Beteiligungen in zwei führende Toilettenpapierhersteller bestehen

27. .. wenn du bis in die Nacht aufbleibst um ein Rezept für Pizza ohne Mehl, Käse, Hefe, Tomaten, Rind, Knoblauch und Oregano auszutüfteln

28. .. wenn du ‚Transglutaminase‘ and ‚Dermatitis Herpetiformis‘ buchstabieren kannst

29. .. wenn du gerade entdeckt hast, wie man Mehl aus … Rüben machen kann

30. .. wenn ein normaler Stuhlgang das Highlight des Tages ist

31. .. wenn du es geschafft hast, ohne mit der Wimper zu zucken zu sagen, dass du dein Essen genießt

32. .. wenn du alles über Bindemittel und ihre Verwendung weißt

33. .. wenn du die glutenfreien Kekse versteckst, wenn Freunde kommen, damit sie sie nicht aufessen

34. .. wenn du gerade jemanden Reismehl kaufen siehst und ihn einfach fragen musst, ob er auch Gluten-intolerant ist

35. .. wenn dein(e) Freund(in) dir einen glutenfreien Geburtstagskuchen backen will, du sie/ihn aber anflehst, sich das nicht anzutun, weil du insgeheim befürchtest, er werde kreuzkontaminiert

36. .. wenn all deine Favoriten im PC mit Zöliakie zu tun haben

37. .. wenn du die perfekte Notlüge zur Hand hast, wenn du gefragt wirst “Bist du nicht hungrig?“

38. .. wenn du zu gerne in den Kühlschrank anderer Leute siehst, nur um zu wissen, ob du irgend etwas davon essen kannst

39. .. Wenn jemand über seinen Reizdarm klagt und du ihm rätst: “Lass das Gluten weg!”

40. .. wenn du in Freudentränen ausbrichst, sobald du den Schriftzug GLUTENFREI in der Ecke einer Produktverpackung erspähst

Diesmal gibt es ganz einfache Hausmannskost.

Normalerweise mit Röstzwiebeln, aber irgendwer hat mir meine Zwiebeln geklaut 😉

Auch ganz einfach lf machbar, einfach lf Milch und Margarine nehmen.

Ihr braucht dafür nur:

750g Kartoffeln, 2-3 Paar Bratwürste, 1 Tasse Milch, etwas Margarine, Salz.

Die Kartoffeln werden geschält, in Stücke geschnitten und im Dampfgarer gesalzen 30Min gegart.

Kurz vor Ende der Garzeit werden die Bratwürste-diesmal vom örtlichen Metzger- angebraten und die Tasse Milch in der Mikrowelle erhitzen. Dürfen schön kross werden, aber nicht zu hohe Hitze, sonst platzen sie.

Für das Püree die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken.

In eine Schüssel etwas Margarine und zwei Prisen Salz dazu geben.

Zum Schluss nehme ich noch den Kartoffelstampfer und gebe so lange Milch dazu, bis es die richtge Konsistenz hat.

Servieren und fertig 🙂

Spinatnudeln

Veröffentlicht: 25/06/2012 in Glutenfrei Kochen, Uncategorized

Heute gibt`s was gaanz schnelles, aber trotzdem lecker-wie immer 🙂 Leider heute mit nicht so guten Bilder, da mein Handy rumgezickt hat :-/ Aber ich denk, man kann es noch erkennen. Aber doch etwas gehaltvoll 😉

Ihr braucht hierzu:

350g Nudeln, 1 Packung Rahmspinat( vorsicht wegen gf), 1/2Sahnekäse, Muskat, Salz, Pfeffer, Parmesan, 1/2 Sahne, 1 Zehe Knoblauch, 1/2 Zwiebel, 3 Scheiben gek. Schinken

Salzwasser zum kochen bringe und die Nudeln in das kochende Wasser geben und garkochen. Parallel die Zwiebel und den Knoblauch schneiden. Den Spinat ca 3 Minuten bei 350Watt leicht auftauen. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anschwitzen, danach den Spinat dazu geben und vorsichtig aufwärmen bzw auftauen. Zur Spinatmischung die Sahne, Muskat, Salz, Pfeffer und den Sahnekäse geben. Den Schinken in schmale Streifen schneiden und anbraten.

Die Sauce ist fertig, wenn der Sahnekäse geschmolzen ist und die Soße schmeckt 😉

Die Nudeln abgießen und mit der Soße mischen-muss man nicht, aber ich mache das immer.

Auf die einzelnen Portionen etwas Schinken geben und frisch geriebener Parmesan darüber geben.

Popeye wäre neidisch 😉