Archiv für die Kategorie ‘Produkttests’

Ich habe von MGB ein tolles Überraschungspaket bekommen.

Darin enthalten waren drei Frischbrote und zwei verschiedene Kekse, wie ihr auf dem Bis erkennen könnt. Die Brote sind alle klassische Kastenbrote und eingeschweißt.

Die Kekse sind in schönen Schachteln ziemlich bruchsicher verpackt.

Zuerst gab es zum Frühstück das 3 Saaten Brot

Das Brot ist mein persönlicher Favorit. Ich mag gern Brot mit Körnern, es schmeckt angenehm nussig und macht länger satt. Die Scheiben lassen sich auch mit dem Messer gut schneiden, ohne dass etwas abbricht.

Als nächstes waren die Butterkekse dran

Was soll ich sagen, die sind einfach der Hammer. Knusprig, mürb, zuckrig, einfach genau so wie die sein sollen. Sehr zu empfehlen und der Liebling in meinem Paket. Auch wenn die Kekse in den Karton aus, halten sie sich gut, wenn sie nicht vorher leer sind 😉

Als nächstes Brot war das Kürbiskernbrot an der Reihe.

Es macht ebenso auch in dünnen Scheiben angenehm satt und lässt sich gut schneiden. Lecker zur Brotzeit, zum Frühstück oder einfach so.

Um bei der Abwechslung zu bleiben, mussten dann die Marmorkekse dran glauben. Die halten sich kühl und trocken gelagert auch gut ohne weich zu werden. Sind auch schon mürbe und knusprig, kommen aber nach meinem Geschmack nicht ganz an die tollen Butterkekse ran 😀

Als letztes Versuchsobjekt war dann das Buchweizenbrot an der Reihe.

Es war am Rande des Mhds und vielleicht deswegen innen schon etwas rissig. Die Rinde löste sich teilweise vom Inneren und es ließ sich daher nicht ganz so schön schneiden. Ich mag das Brot gern, vermutlich wäre es mit Buchweizenkörnern noch mehr mein Ding. Geschmacklich lecker und sättigt. Ich mag einfach gern Brot mit Saaten und Körnern.

Mein Fazit des Pakets- nochmal danke dafür liebes Mgb Team – ist, dass die Brote nicht luftig fluffig wie Bauernbrot, sondern eben etwas kompaktere Kastenbrote sind. Ich mag gern Abwechslung beim Brot und würde es definitiv weiterempfehlen. Preislich finde ich ok, es ist ja handgemacht. Auch das Brot ABO finde ich eine klasse Sache.

Natürlich unterscheiden sich Vorlieben und Geschmäcker und das ist auch gut so. Hier in dem Beitrag habe ich euch meinen Geschmack der Produkte hoffentlich etwas näher bringen können 😁

Buchweizen Blüte Feld Frankreich Blumenbrot.jpg

Endlich mal wieder ein neuer Test von Bio-gewinnt für euch. Es gibt insgesamt neun herzhafte Sorten und drei süßliche. Die Brote werden in Frankreich hergellt und importiert. Es gibt außerdem süße Kakao-Haselnuss Rollen. Ich habe wirklich eine neue Alternative zu Knäckebrot gefunden( ohne Hafer ist da die Auswahl ja eh sehr übersichtlich) und nun immer etwas von den Schnitten im Haus, da man sie auch sehr gut aufbewahren kann. Eine tolle Übersicht über die verschiedenen Brote und deren Inhaltsstoffe findet ihr hier. 

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Sortiment:

IMG_5327-S-K

Zum Sortiment von Blumenbrot gehören Mais-, Erdmandel-, Mehrkorn-, Hafer-, Kastanie-, Buchweizen-, Quinoa-, Buchweizen-(ohne Salz und Zucker), Zwiebel-, Feige-, Kakao-, Kokosschnitten.

Ich habe Buchweizen-, Buchweizen- ( ohne Salz und Zucker), Quinoa-, Mehrkorn-, Zwiebel-, Kokos-, Kakao-, Feige und Erdmandel probiert.
Die Kakao-Haselnussrollen sind einfach lecker. Genau richtig süß, kross und einzeln verpackt. Entspricht zu 100% meinem Geschmack. Toll auch als süßer Snack für unterwegs.

Insgesamt sind die Brote jeweils in zwei Packungen in der Umverpackung unterteilt, was mir sehr sympathisch ist, wer isst schon eine ganze Packung mit 150g Brot auf einmal?! 😉

Die Brote sind jedoch leider nicht so groß wie normales Knäcke, aber umso mehr kann man sie mit verschiedenen Belägen genießen. Man muss aber sehr vorsichtig sein, da sie sehr schnell brechen. Butter oder ähnliches muss schon ziemlich weich sein, Streichwurst oder Nussaufstrich muss man mit bedacht schmieren oder schlicht happen weise auf das Brot geben. Zum Großteil gab es die Brote( wie schon erwähnt) mit herzhaftem Belag bei mir zum Frühstück. Leider sättigen sie nicht so, schmecken aber wirklich gut. Typisch glutenfrei sind sie nicht extrem günstig, aber durchaus noch vertretbar. Die Schnitten sind alle außerdem in Bioqualität.

Ich esse persönlich nicht oft süßes Brot, aber das Kokosbrot zb mit Nuss-Schokoaufstrich, das Feigenbrot fand ich super lecker mit Ziegenfrischkäse und die Kakaoschnitten mit Kokosaufstrich waren wirklich kleine Leckerbissen. Außerdem kann man sie süßen Brote auch super für Schichtdesserts verwenden.

Mein persönlicher Favorit sind die Mehrkornschnitten, wobei ich auch Kastanie sehr lecker fand. Alle Brot haben einen ganz leicht süßlichen Geschmack und sind zum Frühstück oder als Snack lecker.  Maisschnitten von einem anderen Anbieter gibt es ja mittlerweile auch zb im Rossmann zu einem günstigeren Preis, was aber nicht so mein Geschmack ist.

FAZIT: Es gibt mittlerweile so viele Sorten, jeder Geschmack ist anders, als versucht es selbst 😉 Mir hat es geschmeckt, ich mag gerne Abwechslung.

Die Schnitten gibt es häufig im Biomarkt, aber auch bei einigen Internetshops wird man fündig. Lecker, aber leicht zerbrechlich und kleine Scheiben.

IMG_5610-S-K

Marmorkuchen doppel Schoko

Veröffentlicht: 17/04/2015 in Produkttests

Was tut Frau, wenn sie Sonntag Mittag lust auf Kuchen hat? Richtig sie backt nach Laune.

Diesmal ist mein neuer Lieblingskuchen entstanden. Geht super schnell und schmeckt jedem. Leider gibt es nur das eine Bild 😉
Ich habe extra ein Stück bis zum dritten Tag verteidigte, selbst da ist der Kuchen noch richtig saftig und nicht mal ein bisschen trocken.

wpid-20150412_215651.jpg

Was tut Frau, wenn sie Sonntag Mittag lust auf Kuchen hat? Richtig sie backt nach Laune.

Diesmal ist mein neuer Lieblingskuchen entstanden. Er geht super schnell.

Zutaten:
2-3 EL Nutella, 2-3El weißes Trinkschokoladenpulver, 190g Zucker, 125g Butter oder Margarine, 10g Vanillezucker, 4 Eier, 220g Adpan Konditorenmehl , 1Tl gemahlene Flohsamenschalen, 10g Weinsteinbackpulver, 125 ml Milch, noch einen Schuss Milch.

Zuerst eine Kastenform fetten und mit Mehl ausstäuben.

Nun die weiche Butter, Prise Salz mit dem Zucker gut schaumig rühren. Am besten mit der Küchenmaschine, geht aber auch mit dem Handmixer. Nach und nach die Eier hinzufügen und weiter cremig rühren.

Backofen auf Ober-/ Unterhitze auf 180°C vorheizen.

Mehl mit den gemahlenen Flohsamenschalen und dem Backpulver vermischen. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch langsam zu der Eiermasse geben und nur kurz unterrühren.

Die Masse auf zwei Schüsseln verteilen. In eine Schüssel das Nutella und einen Schuss Milch und in die zweite Schüssel das weiße Schokipulver dazu geben,

Abwechselnd in die Kastenform füllen und ca 50 Minuten Backen. Mit der Nadelprobe testen, ob der Kuchen gar ist. Ab besten auf einem Gitter auskühlen lassen und genießen!

Ich kann es kaum erwarten, ihn wieder zu backen 🙂