Archiv für November, 2012

Quarkbällchen

Veröffentlicht: 25/11/2012 in Glutenfrei Kochen, süß, süß, Sonstiges, Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Der Winter und die Weihnachtszeit kommt und da MÜSSEN die sein. Schmecken auch Nichtzölis 🙂

 

Hierzu braucht man garnicht so viel, wie man befürchtet ;-):

3 Eier, 1 Liter Rapsöl, 4 TL gestr. Vanillezucker( oder eben 2 Päckchen), 1 Prise Salz, 250g Mehl, 1 TL Fiber Husk, 1 Päckchen Backpulver, 125g Zucker, 250g Magerquark, 1 Apfel, Zimt, Puderzucker

 

Eier mit Zucker und Vanillzucker, 1 Prise Salz schaumig schlagen.

 

Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.

 

Öl in einen kleinen Topf füllen.

 

Zu der Eier-Zucker Mischung den Quark geben und verrühren. Danach das Mehl, gem. Flohsamenschalen und Backpulver vermischen und dazu geben.

 

Äpfel dazu geben und unterheben.

 

Mit 3 EL Puderzucker, 1 TL Zimt und normalem Zucker in einem tiefen Teller vermischen und einen großen Teller mit Papiertücher belegen.

Öl im Topf vorsichtig auf ca 180°C erhitzen. Man erkennt die richtige Temperatur, wenn man ein Holzstäbchen oder Kochlöffel hineinhält und daran dann direkt Bläschen aufsteigen.

Mit TL etwas Teig abstechen und kleine Bällchen ausbacken. Nicht zu heiß, sonst sind die innen roh.

 

Vorsichtig wenden und das Öl nicht zu heiß werden lassen.

 

Nach dem ausbacken auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

In dem Zimtzucker wenden und auf einem Teller völlig auskühlen lassen.

 

Fertig 🙂 Man kann sie auch einfrieren, was bei mir aber selten klappt 😉 Wer möchte, kann die mit Hiffenmark essen. Füllung mach ich selten, da ich so die Abwechslung habe. Mal mit, mal ohne 🙂

Erbsbrei

Veröffentlicht: 25/11/2012 in Glutenfrei Kochen, herzhaft

Zu der Bratwurst Püree mal anders 😉 Ich mach immer etwas mehr, da ich das auch gerne aufgewärmt esse 🙂

Zutaten sind:

900g mehlig kochende Kartoffeln, 200g Erbsen, 2 Paar Bratwürste, 1/2 Würfel Hühnerbrühe, 150ml Milch, 50g Margarine, Salz

Kartoffeln schälen im Dampfgarer kochen.

Erbsen in 125ml Hühnerbrühe kochen und abgießen. Milch mit der Margarine in einem Topf erwärmen, ich salz es auch gleich immer etwas.

 

Erbsen in eine Schüssel geben und pürieren.

 

Bratwürste in die Pfanne geben und braun braten.


Die garen Kartoffeln auf die Erbsen durch eine Presse drücken und auf das Püree geben.

 

Gut vermischen und die Milch dazu geben.


Bei Bedarf noch etwas mehr Milch dazu geben. Etwas Muskat darüber reiben und evtl mit Salz abschmecken. Fertig 😉

Winter-Reis Auflauf

Veröffentlicht: 25/11/2012 in Glutenfrei Backen, herzhaft

Die Tage gab es bei uns eine Vitaminbombe. Ist mit Hähnchen, kann man aber für Vegetarier auch weg lassen 😉

 

Hierzu gab es unter anderem viel Gemüse:

250ml Gemüsebrühe, 200g Parboiled Reis, 1 Kohlrabi, 1 Brokkoli( ca 500g), 4 Karotten, 2 Eier, 1 Zehe Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika( edelsüß und rosenscharf), Curry, Muskatnuss, 350g Hähnchen, 100g ger. Emmentaler, 1 TK Schnittlauch, 300g Joghurt

 

Joghurt mit Schnittlauch, Salz, Pfeffer, Curry und Paprika würzen, zusammen rühren und zur Seite stellen.

 

Gemüse waschen, Karotten schälen und in ca 5mm dicke Scheiben schneiden.

 

Ebenso den Kohlrabi schälen, achteln und in 5mm Scheiben schneiden.

 

Brokkoli ebenfalls waschen, kleine Röschen abschneiden und den Strunk in ca 5 mm Scheiben schneiden.

 

Den Reis mit gesalzener Gemüsebrühe im Dampfgarer zubereiten.

Hähnchen in Würfelchen schneiden.

 

Die Brühe in einem Topf aufkochen lassen. Den Kohlrabi mit den Möhren hinein geben und 2 Minuten mit Deckel garen lassen.

Nach Ablauf der Zeit den Brokkoli dazu geben und nochmals 5 Min mit Deckel garen.

 

Währenddessen das rohe Hähnchen mit Curry, Salz, Pfeffer und etwas Paprika würzen und in einer Pfanne anbraten und zur Seite stellen.

 

Backofen auf 190°C vorheizen.

Gemüse abgießen und die Brühe auffangen. Den garen Reis in einer Auflaufform verteilen, Gemüse mit dem gebratenen Hähnchen darüber geben.

 

Die Brühe mit den Eiern mischen, etwas Kräuter dazu geben und noch mit Salz, Muskat, Pfeffer, Paprika würzen.

 

Über den Auflauf geben. Käse darüber streuen und ab in den Backofen.

 

Nach ca 30-35 Min sieht dann der Auflauf so aus.

 

Servieren und dazu den Joghurt Dip genießen 😉

 

Pizzatoast

Veröffentlicht: 19/11/2012 in Glutenfrei Backen, herzhaft

Die Tage gab es bei uns Pizzatoast. Doch bisschen was zu schnippeln, lässt sich aber super vorbereiten. Auch für Gäste, egal ob gf oder gh.

 

Benötigt wird hierfür:

200g gekochter Schinken, 200g Salami, 200g ger. Käse, 150g Mini Tomaten, Oregano, Basilikum, Schär Weißbrot, 200ml Creme fine, Salz, Pfeffer, 250g Champignons, evtl Peperoni

Kleiner Tipp: Creme fine zum schlagen nehmen und die Sahne aufschlagen 🙂

Die Tomaten waschen, halbieren und entkernen. Danach vierteln und in eine große Schüssel geben.

 

Salami und Schinken würfeln.

 

Pilze abbürsten, Haut abziehen und ebenfalls in Würfel schneiden.

 

Backofen auf 200°C vorheizen.
Creme fine , Käse, Oregano, Salz, Pfeffer, Basilikum und etwas Chilli dazu geben und die Masse gut durchmischen.

Mit einem Esslöffel auf Weißbrotscheiben verteilen und auf einem Backblech ausbreiten.

 

Ca 15 Minuten überbacken, bis die Pizzatoasts die richtige Farbe haben.

Mahlzeit

Pfannkuchen

Veröffentlicht: 19/11/2012 in Glutenfrei Backen, herzhaft, süß

Mal wieder was für Schleckermäuler 🙂 Schmecken trotz Zucker auch mit herzhafter Füllung.

 

Dazu braucht man nicht viele Zutaten und ist sooo universell abwandelbar:

250g Mehl, 3 Eier, 2 EL Öl, 200ml Milch, 200ml Sprudel, 1 TL gem. Flohsamenschalen, 1-2 EL Zucker, 1 Prise Salz


Eier mit Mehl, Salz, Zucker, Fiber Husk und Öl glatt rühren.

 

Milch und Wasser dazu geben. Evlt etwas mehr als im Rezept steht. Der Teig soll zäh, aber nicht zu flüssig sein.

 

Ich lasse den Teig meist noch 20 Min ziehen, dann können die Flohsamen gut quellen.

In einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl goldbraun braten.

 

Ich brate immer alle Pfannkuchen auf einmal aus und stelle die fertigen Pfannkuchen dann bei 100°C in den Backofen und decke das mit Alufolie ab.

Nun nur noch mit Schoko, Haselnusscreme, Zimt, Zucker, Apfelmuß oder was man mag füllen 🙂

Falls man Reste hat, schmecken die Pfannkuchen auch kalt oder in dünne  Scheiben in eine Brühe geschnitten.

Gewürzkuchen

Veröffentlicht: 19/11/2012 in Glutenfrei Backen, süß

Passend zur Winter und nahenden Weihnachtszeit, ist dieser Gewürzkuchen absolute Pflicht 🙂 Noch dazu braucht man hierzu nicht unbedingt einen Mixer 😉

 

Zutaten für eine Kranzform:

350g helles( natürlich gf) Mehl, 150g brauner Zucker, 100g Zucker, 1,5TL Vanillzucker, 100 g gemahlene Haselnüsse, 1TL Nelkenpulver, 3TL Lebkuchengewürz, 1 TL gemahlene Flohsamenschalen, 1 Päckchen Backpulver, 250ml Milch, 150g  weiche Margarine, 3 EL flüssiger Honig, 4 Eier, 1 Packung Zartbitter Schokoguss, bunte Zuckerstreusel( VORSICHT, auf gf achten)

 

Zuerst die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.

 

Backofen auf 200°C Umluft aufheizen. Kranzform einfetten und mit Nüssen ausstreuen.

 

Die feuchten Zutaten in einer zweiten Schüssel zusammen mixen. Oder schütteln, wenn man eine Schüssel mit Deckel hat.

 

Die trockenen und feuchten Zutaten zusammen rühren.

 

In die Kuchenform schütten und glatt streichen.

 

Ungefähr 20 Minuten backen und danach Stäbchenprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Holzstäbchen hängen bleibt, ist der Kuchen gar.

 

Kuchen etwas abkühlen lassen und dann stürzen.  Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit dem Schokoguss und den Zuckerstreuseln dekorieren.

Fertig und leeeecker 🙂

Kürbisspalten

Veröffentlicht: 01/11/2012 in Glutenfrei Backen, herzhaft
Schlagwörter:, ,

Wir hatten die Tage Kürbisspalten, da wir nur aus einem halben Kürbis Suppe gemacht haben.

Diesmal mit weniger Fotos 😉

 

Ich hab dazu gebraucht:

1 Gefrierbeutel, 1 Schmand, italienische Kräuter( tk), Kräutersalz, Curry, 1 Zehe Knoblauch, Olivenöl, Rapsöl, Pfeffer, Chilli, Kümmel, Olivenöl, 2EL Wasser, 2 EL Zitronensaft

 

Schmand mit 1 EL italienischen Kräutern, etwas Kräutersalz, Pfeffer und Curry mischen.

Kürbis waschen und in Spalten schneiden.

In die Gefriertüte ca 4 EL Olivenöl geben, Wasser und 3 EL Rapsöl dazu geben. Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und mit dazu geben. Curry, gemahlenen Kümmel, Chilli, Pfefer, Kräutersalz und den Zitronensaft mit in die Tüte geben und gut mischen. Bei Bedarf noch etwas mehr Öl dazu geben. Den Kürbis mit in die Tüte geben, verschließen und vorsichtig vermischen.

Falls man mehr Beilagen möchte, kann man auch mehr Marinade machen und halbierte Kartoffeln mit hinein geben.

Mindestens eine Stunde kühl lagern und ziehen lassen.

Nach Ablauf der Zeit Backofen auf 180°C vorheizen.

Spalten auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen( möglichst ohne Knoblauchstücke), etwas Olivenöl drüber träufeln.
Ca 30 Min backen, mit einem Zahnstocher prüfen, ob die Stücke schon weich sind.

Wirklich sehr lecker und mal was anderes außer Suppe 🙂