Wraps mit verschiedenen Füllungen

Veröffentlicht: 30/06/2012 in Glutenfrei Kochen, Uncategorized

Wir haben Hackfleischwochenende 😉

Heute gab es Wraps *uff satt*

Ist schon zeitaufwändig, aber lässt sich trotzdem gut vorbereiten und jeder kann es zusammen stellen, wie er es mag. Die Füllung ist unendlich variabel, deswegen find ich auch für mehrere Personen klasse, die unterschiedliche Geschmäcker haben.

So zum Beispiel

Ihr braucht hierzu:

Für die Wraps: (gibt 4 Wraps)

100g Buchweizenmehl, 1TL Fiber Husk, 2 Tl Salz, 2 Eier, 1 Bund Schnittlauch-alternativ TK Schnittlauch, 200ml Milch, 100ml Wasser

Für die Füllung haben wir benutzt:

350g Hackfleisch, 1/2 Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch, 1 Bund Schnittlauch, 1 Schmand, 1 Saure Sahne, Pfeffer, Paprika edelsüß, Curry, 1 Paprika, 1/2 Dose Mais, Gouda oder Parmesan, Jalapenos im Glas, 7 Pilze, Gurke, Kraft Salsa

Ein Teil der Zutaten:

Den Teig für die Wraps einfach mit einem Schneebesen zusammen rühren und mindestens 15min ruhen lassen. Der Teig ist ziemlich flüssig, das soll aber so sein.

Danach werden die Wraps nach und nach dünn in einer leicht gefetteten, beschichteten Pfanne ausgebraten. Eher blass braten, da sie sonst beim zusammen rollen brechen.

Kleiner Tipp: Wenn man den Pfannenwender ein kleines bisschen einöl, lassen sich die Wraps besser wenden und gehen nicht kaputt.

Die Wraps lege ich noch warm aufeinander auf einen Teller, der in einen Kuchencontainer steht. So bleiben sie schön weich 🙂

Den Schmand, die Saure Sahne mit Schnittlauch und den Gewürzen gut verrühren und nach eigenem Geschmack abrunden.

Jetz folgt die Schnippelarbeit. Die Paprika, Gurken und die Pilze in kleinere Stücke, die Zwiebel und den Knoblauch in Würfen schneiden.

Die Pilze etwas anschwitzen-die schmecken viel aromatischer, wenn ihr dies tut, wieder in eine Schüssel geben.

In der gleichen Pfanne die Zwiebel, der Knobi und das Hackfleisch anbraten und zum Schluss mit Paprika und Curry würzen.

Den Mais gut abtropfen lassen.

Alles auf den Tisch stellen und jeder belegt sich seinen Wrap selbst und reibt frischen Käse darüber.

Wenn man es heiß möchte, kann man die einzelnen Wraps noch in der Mikrowelle aufwärmen, aber wir essen die so.

Beispiel1:

Oder so:

Nicht zu mächtig und ich mag die gerne an heißen Tagen.

Auch kalt kann man die Wraps einpacken und als Snack für unterwegs oder die Arbeit rollen( z.B in Klarsichtfolie.

Kommentare
  1. Finni sagt:

    Hat dies auf Normal geht anders rebloggt und kommentierte:

    Eeeeeeendlich gab es mal wieder Wraps 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s